SIEGEL-SCHULE seit 2008


+ Spaß im Unterricht?

Vermehrt wurde in letzter Zeit festgestellt, dass Schülerinnen und Schüler vereinzelt Spaß am Unterricht haben und sogar eigenen Humor entwickeln. Auffällige ist hier vor allem die 10. Klassenstufe.

 

Bereits im letzten Schuljahr berichteten wir von seltsamen Beobachtungen im Mathematikunterricht. Schüler versuchten sich zunächst mit Hilfe einer selbst entwickelten Tarnpappentechnik dem Unterricht zu entziehen.

Dann wurden eigenmächtig neue Sicherheitsmaßnahmen bei der Anwendung von Taschenrechnern eingeführt. Die Untriebe breiteten sich im neuen Schuljahr weiter auf den Physikunterricht aus, wo der Begriff der atomaren Kettenreaktion eine neue Definition erhielt. 

Neu ist nun, dass mathematische Verrenkungen beim Kopfrechnen schon pantomimisch dargestellt werden und man dem Englischunterricht im Rollwagen des Overheadprojektors beiwohnt. 

Letzteres dient wohl dazu, bei Störungen leichter "abgeschoben" werden zu können.

Was lassen sich diese Schülerinnen und Schüler denn noch alles einfallen, um Spaß am Unterricht zu haben?! Es ist kaum auszuhalten :)

 

JL & CR |09.12.2019



+ Weihnachtsbaum

Foto: Lauritzen

Pünktlich zur Adventszeit schmückte die Sozial-AG unserer Ganztagsschule gemeinsam mit Bewohnern des Haus Antonius den Schulweihnachtsbaum. Er schmückt nun unsere Pausenhalle. Vielen Dank an alle Helfer … .


+ Nikolausaktion

Foto: Runge

Pünktlich zum 6. Dezember ging der Nikolaus der SV mit seinem Gehilfen durch die Klassen und verteilte Schokonikoläuse. Da freuten sich Klein und Groß. Vielen Dank an die Schülervertretung für ihren Einsatz … .


+ Vorweihnacht

Foto: Laubscher

Pünktlich zum 7.Dezember ging der Nikolaus der Ortsgemeinde über den Weihnachtsmarkt in Göllheim. Da freuten sich auch Klein und Groß. Am Stand der Schule war er besonders lange zu sehen … .



+ Tag der offenen Tür

Foto: Laubscher

Am Samstag, 23.11.2019, war wieder Tag der offenen Tür mit traditionellem Adventsbasar an unserer Gutenbergschule. Viel war geboten - Interessantes, Spannendes, Unterhaltsames und Leckeres - es war ein toller Tag.

 

Bereits um 9:00 Uhr begann der Unterricht in den Klassen der Orientierungs- und Mittelstufe. Hier konnten sich Gäste ein Bild vom Unterricht, der Ausstattung und den Räumlichkeiten unserer Schule machen. Auch war eine direkte Teilnahme am Unterricht und an zahlreichen Mitmachaktionen möglich. So konnte man etwa im Physiksaal direkt in Versuche zum Elektrischen Strom einsteigen, im Biologieunterricht einen Sinneparcours absolvieren oder gemeinsam mit Schülerinnen und Schüler der 12. Klassen im Chemiesaal verblüffende Versuche mit einfachen Mitteln erleben und selbst durchführen. Im Musiksaal konnten sich Besucher an den Keyboards probieren, und in den Werkräumen war Löten und Sägen von Holzsternen angesagt.

Im PC-Saal konnte man Bilder am Bildschirm entstehen lassen und in der Bücherei passend zum dortigen Thema Lesezeichen basteln.

Im Gesundheitsraum der FOS besuchten Interessierte die Hygieneschule und testen, wie gut sie ihre Hände wuschen.

Die Klasse 5c bot "Lernen am Tablet" an und in den Klassen 5a und 6a konnte man aktiv am Mathematik- und Erdkundeunterricht teilnehmen. Im Förderraum der SPS konnte Lernen mit besonderen Materialien erprobt werden - "Popcorn-Lernen" muss einfach Spaß machen! Im BK-Saal konnte man stauen - dort wurden mittels Projektion und Kreationen aus Müll erstaunliche Bilder an die Wand geworfen.  Auch die Sporthalle bot Aktionen zum Mitmachen an. Dort konnte unter fachkundiger Anleitung ein Geschicklichkeitsparcours absolviert werden.

Ab 11:00 Uhr öffnete der Adventsbasar, der seit vielen Jahren fester Bestandteil dieses Tages ist und der sich über das gesamte untere Stockwerk, sowie das Atrium erstreckte. Hier hatten sämtliche Klassen ihre Stände aufgebaut. Neben allerlei Leckereien von Waffeln über Selbstgebackenes bis Schokofrüchten, Zuckerwatte und schmackhaften Getränken, wurden auch zahlreiche handwerkliche Produkte angeboten. 

Die Auswahl war sehr groß - Kerzen, Lichterbäume, Krippen, Tannenbäume aus Rinde, Geschenkeboxen, Sternen, schicke Stiftehalter, ... - es wurde viel geboten. Aus nahezu jedem Klassensaal strömte ein anderer verlockender Duft.

Herzhaftes gab es im Atrium - neben dem obligatorischen Grillstand des SEB und dem Getränkeverkauf gab es hier auch leckere Sandwitches. In der Pausenhalle fand man u.a. die Stände des Fördervereins, der SPS, den Nikolausverkauf der SV und die Streitschlichter. Um 12:30 Uhr konnte man eine Vorstellung des Pappentheaters in der Schulaula besuchen. Die Theatergruppe sielte ihr aktuelles Stück "Pappenheimer auf Zeitreise" und sorgte für einen vollen Saal.

Neben Unterhaltung, Verkauf und Verpflegung kam auch die Information nicht zu kurz. So wurden Führungen durch das Schulgebäude angeboten, und es fanden Informationsveranstaltungen zur Realschule plus und zur Fachoberschule statt.

Ein gelungener Tag ging gegen 14:00 Uhr zu Ende. Allen Beteiligten ein großes Dankeschön für all die Arbeit und Mühe. Interessantes, Spannendes, Unterhaltsames und Leckeres war geboten - eben ein toller Tag.

 

 

JL |24.11.2019 



+ Fahrt nach Straßburg

Foto: Schach

Am Mittwoch, 23.10.2019, waren unsere Französisch-Kurse der Klassen 7 bis 11 zu ihrem jährlichen Besuch in Straßburg. 43 Schülerinnen und Schüler machten sich mit ihren Lehrerinnen auf den Weg. Es wartete ein straffes Programm.

 

Gegen 8:00 Uhr fuhr der Bus vom Busbahnhof der Schule ab - Ankunft in Straßburg war gegen 10:30 Uhr. Neben einer geplanten Führung durch das Straßburger Münster, einem Besuch des Hauses Kammerzell, des Goethehauses und der

Thomaskirche, stand auch das Gerberviertel aus dem 16.und 17. Jahrhundert auf dem Plan. Da das Haus Kammerzell jedoch nur von außen zu besichtigen war und das Münster wegen Mittagspause keine Führungen anbot, hatte man mehr Freizeit zur Verfügung. Diese nutzten viele für kleine Einkäufe, oder für den Aufstieg zur Besucherplattform des Münsters. Der ein oder andere versuchte sich auch in der französischen Sprache.

Auffallend war die doch deutliche Militärpräsenz 

in der Stadt - ein Kontrastprogramm zu den sonst sehr zahlreichen Straßenmusikanten.

Auch wenn das Wetter nicht sehr einladend war, so verbrachten alle doch einen sehr angenehmen und erlebnisreichen Tag in der geschichtsträchtigen Stadt, in welcher übrigens Johannes Gutenberg 10 Jahre seines Lebens verbrachte.

Gegen 17:30 Uhr war man wieder zurück.

 

JL |25.10.2019



+ 1200 Jahre Göllheim

Foto: Laubscher

Zur 1200-Jahr-Feier von Göllheim fand am Sonntag, 20.10.2019, ein großer Festumzug statt. Mit von der Partie war unsere Gutenbergschule. Drei Stunden waren 32 Schülerinnen und Schüler, sowie 11 Kollegen auf den Beinen. Zum Glück spielte das Wetter mit.

 

Bereits kurz nach 12:00 Uhr trafen die ersten Teilnehmer in der Schule ein, das große Banner, das vom Fachbereich Bildende Kunst angefertigt wurde, sowie die Plakate mit Schlagworten unserer Schule wurden verteilt. Gegen 13:15 Uhr ging es zum Umzug. Eingereiht zwischen Feuerwehr und TUS-Göllheim begann das Warten.

Nach etwa einer Stunde hatten sich alle Umzugsteilnehmer eingefunden - dann konnte es losgehen und Zugnummer 31 "Grüße aus der Gutenbergschule" überbringen. Der Weg führte den Festumzug vom Robert-Bosch-Ring über die Gutenbergstraße, Königkreuzstraße, Altstraße, Hauptstraße zur Altstadt und schließlich zum Marktplatz. 

Zwei Stunden zog sich der Lindwurm durch die Straßen. Tapfer hielten alle dem ständigen Gehen und Stehen stand. Immer wieder musste die Formation in Formation gebracht werden, es wurde viel gelacht, manchmal sogar gesungen und Parolen gerufen.

Die Anerkennung unserer Truppe vom Wegesrand säumenden Publikum war zu hören und zu spüren. "Eure Schüler kriegen morgen aber doch frei", rief eine Frau den Lehrern zu. Nette Zusammentreffen und die durchweg gute Stimmung sollte jedoch nicht der einzige Lohn gewesen sein …

Müde und mit schweren Beinen war schließlich gegen 16:15 Uhr das Ende des Umzuges erreicht.

An alle Teilnehmer ein herzliches Dankeschön. 

 

JL |20.10.2019



+ Bau-Sprinter zu Besuch

Foto: Zeller

Am Donnerstag, 17.10.2019, war der Bau-Sprinter der Bauwirtschaft Rheinland-Pfalz e.V. zu Gast an unserer Schule. Mit dem umfangreich ausgestatteten Multimediamobil soll für unterschiedliche Berufe am Bau begeistert werden.

 

Einen ganzen Vormittag lang hatten die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen Gelegenheit, anhand verschiedener praktischer Übungen und bauhandwerklicher Aufgaben Berufe des Baus kennenzulernen. Der Bau-Sprinter zeigte sich hierfür bestens ausgestattet.

Neben einem ferngesteuerten Minibagger, Geräuschrätseln, Fühlkisten und Messstationen war ein Bau-Simulator die Attraktion. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler einen Radlader steuern und Steine mit einer virtuellen Baggerschaufel bewegen.

Über insgesamt mehr als 20 Bauberufe konnte man sich informieren. Gleichzeitig war es auch möglich auszuprobieren, ob man für diese über die jeweils notwendigen Fähigkeiten verfügt. 

Neben einem praktisch orientierten Teil gab es auch einen kleinen Vortrag über die Ausbildung in der Bauwirtschaft.

Ein sehr interessanter Vormittag für unsere 8. Klassen. Besonders das viele praktische Ausprobieren kam gut an und sorgte nicht nur für hohe Aufmerksamkeit sondern auch für gute Laune. Der ein oder andere wird sich bestimmt überlegen, ob eine Karriere am Bau sein Ding ist.

 

JL |18.10.2019



+ Herr Wiedergold verabschiedet

Foto: Laubscher

10 Jahre lang war er unser Hausmeister - nun sucht er nach neuen Herausforderungen. Herr Wiedergold verlässt mit den Herbstferien unsere Schule. Wir werden ihn sehr vermissen.

 

Viel hat er bewegt in den 10 Jahren. Nicht nur unzählige Reparaturen und Instantsetzungen können ihm gutgeschrieben werden - er hatte auch stets ein offenen Ohr für die Wünsche der Schülerinnen und Schüler und des Lehrerkollegiums - und von diesen gab es eine

ganze Menge. Für jedes Problem fand er eine passende Lösung, für jede Idee war er zu begeistern. Stets mit guter Laune und einem Lächeln im Gesicht konnte man sich auf ihn verlasen.

Wir wünschen ihm nun alles erdenklich Gute auf seinem weiteren Weg und danken ihm vielmals für seine wertvolle Arbeit. Wir sind froh, dass er unser Hausmeister war.

 

JL |29.09.2019



+ Pappentheater auf Tour

Foto: Zils

Nicht nur unsere Gutenbergschule ist 50 Jahre alt geworden. Auch der Donnersbergkreis feiert sein 50-jähriges Bestehen. Die Pappentheater-Gruppe unserer Schule lieferte ihren Beitrag zu den Jubiläumsfeierlichkeiten in der Stadthalle in Kirchheimbolanden. 

 

Die Aufregung war zu spüren bei den Schülerinnen und Schüler der Theatergruppe. Sie hatten während der Projektwoche ein Stück in vier Akten geschrieben und einstudiert, dass nun auf großer Bühne gezeigt werden sollte. Der Titel "Pappenheimer auf Zeitreise" ließ Raum für Spekulationen. Sie waren bestens vorbereitet, spielten sie das Stück doch bereits mehrmals bei der 50-Jahrfeier unserer Schule.

Hinter verschlossenem Vorhang musste in kürzester Zeit das Bühnenbild aufgebaut und die Technik getestet werden, dann konnte es losgehen - der Vorhang öffnete sich.

Wie bei den Vorstellungen zuvor, gelang es den Pappenheimern das Stück in einer ganz neuen Version mit ganz eigenen Pointen auf die Bühne zu bringen. Bedingt durch Krankheitsausfälle und einem an die Bühne der Stadthalle angepassten Bühnenbild ergab sich so auch für alle Mitwirkenden ein wirklich neues Erlebnis.

Für etwa eine Stunde gehörten den 17 Darstellerinnen und Darstellern die Aufmerksamkeit des Publikums, das zu diesem Zeitpunkt tageszeitbedingt nicht allzu zahlreich zusammenkam, fand doch gerade im Umfeld der

Wechsel vom Mittagsprogramm zum Abendprogramm statt. Der Spielfreude der Theatergruppe tat dies jedoch keinen Abbruch. Nach und nach kam dann auch der ein oder andere, angezogen von den Stimmen und dem Klavierspiel, in den großen Festsaal. Die Pointen kamen an, und die Spielfreude der Akteure war deutlich zu spüren!

Für alle Beteiligten war es eine interessante Erfahrung, das eigene Können auch einmal außerhalb der eigenen Schule zeigen zu dürfen.

Es gibt bereits Pläne, für die weitere Zusammenarbeit. Eine Fortsetzung des Stücks ist geplant, das Drehbuch für einen Film bereits in Arbeit. 

Man darf gespannt sein, was die Pappenheimer noch alles anstellen werden! 

 

JL |26.09.2019

 



+ 50 Jahre Gutenbergschule

Foto: Laubscher

Unsere Gutenbergschule ist 50 Jahre alt. Sie war Grund- und Hauptschule, Regionale Schule, Realschule plus und ist heute Realschule plus mit Fachoberschule. Sie hat über 5000 Schülerinnen und Schüler zur Berufsreife geführt, den Realschulabschluss ermöglicht, oder die allgemeine Fachhochreife vermittelt.

 

Bereits 1963 begannen die Planungen für die neue Mittelpunktschule in Göllheim. Unter ihrem Dach wurden die bisherigen Volksschule der Ortsgemeinden Göllheim, Biedesheim, Dreisen, Lautersheim, Rüssingen, Standenbühl und Weitersweiler, später auch Kerzenheim und Harxheim zusammengefasst. Heute kommen ihren Schülerinnen und Schüler längst auch von weiter her. Auch hat der Schulträger seit den Anfängen mehrfach gewechselt. War anfangs die Ortsgemeinde Göllheim zuständig, so war es später die Verbandsgemeinde Göllheim und heute der Landkreis Donnersbergkreis.

Gefeiert wurde nun das bereits 50-jährige Bestehen unserer Schule, die in ihrem Ursprung wie erwähnt zunächst eine Grund- und Hauptschule war. 

Daher war es auch eine große Ehre, dass eine Delegation der Grundschule die Feierlichkeiten mit einem Geburtstagsständchen bereicherte.

Neben Reden von Schulleiterin Zils, Landrat Guth und Verbandsbürgermeister Antweiler mit zahlreichen Verweisen auf die wechselvolle Vergangenheit der Schule und ihre zukünftig anstehenden Aufgaben, füllte ein wechselvolles Programm den Tag. 

Der Musikverein Göllheim spielte auf und Kalli Koppold, früher selbst Schüler der Schule, gastierte. Am Nachmittag trat die Kölner Band INTO THIS auf. Über den Tag verteilt gab es auch zwei Auftritte des Pappentheaters der Schule zum Thema "50 Jahre Gutenbergschule", und die Fachoberschule präsentierte sich mit einem speziell dafür von Schülerinnen und Schülern gedrehten Kurzfilm.

Dem Schulfest vorausgegangen war eine Projektwoche, in welcher sich die Schülerinnen und Schüler in 20 Projekten zu unterschiedlichen Themen ausprobieren konnten. Die Ergebnisse der Projektarbeit konnten im Untergeschoss der Schule begutachtet werden.  Auch die Sporthalle war in die Aktionen des Tages eingebunden. Dort konnte man einen Parcours bestreiten und seine Kraft und Geschicklichkeit unter Beweis stellen. 

Viele Projekte griffen, passend zum Jubiläum, das Thema "Früher und heute" auf. Heraus kam ein vielfältiger Mix unterschiedlichster Arbeiten.

Abgedeckt war die Zeit von der römischen Antike bis heute. Neben Mode und Musik war hauptsächlich der Bezug zu unserem Namensgeber Johannes Gutenberg Thema der Projektarbeit, was auch an vielen Orten im Schulgebäude künstlerisch umgesetzt wurde. 

Bereichert wurde das Treiben auf dem Schulgelände durch die Kreisverkehrswacht Donnerberg und die Fahrschule Demmerle, die einen Bobbycar-Parcours aufgebaut hatten.

Auch die ortsansässige Feuerwehr sorgte mit mehreren Aktionen für Aufsehen. Hier präsentierten sich auch die Schülerinnen und Schüler der Projektgruppe "Feuerwehr im Donnersbergkreis".

Ebenso war der Schulsanitätsdienst mit Unterstützung des Arbeiter- und Samariterbundes Grünstadt vertreten. Hier konnte jeder sein Wissen in erster Hilfe auffrischen und die stabile Seitenlage üben.

Den zahlreichen Besuchern konnte also aus vielen Bereichen einiges geboten werden. 

Für das leibliche Wohl der Gäste sorgte der Schulelternbeirat, der mit vielen Helfern den Nachschub an Verpflegung nicht abreißen ließ.

Allen beteiligten und fleißigen helfenden Händen sei vielmals für dieses gelungene und würdevolle Schulfest gedankt. Seit 50 Jahres steht sie im Dienst der Bildung im Donnersbergkreis. Mit Spannung kann man erwarten, was die kommenden 50 Jahre bereit halten.

 

JL |15.09.2019



+ Betriebserkundungstag

Foto: A. Zeller

Am Donnerstag, 29.08.2018, stand wieder der Betriebserkundungstag unserer Schule auf dem Programm. Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen besuchten verschiedene Betriebe im Umland und informierten sich über die dortige Ausbildung. Sie erhielten interessante Einblicke in verschiedene Berufe und konnten die Arbeitsstätten vor Ort besichtigen.

 

Die Göllheimer Betriebe  Dyckerhoff, Sonima, das Heilpädagogisch-Therapeutische Kinderzentrum Göllheim und die Verbandsgemeindeverwaltung Göllheim hatten ihre Türen für unsere Schülerinnen und Schüler geöffnet. Jeder Schüler konnte an diesem Tag in zwei Betriebe hineinschauen. Betreut wurden sie von den Kollegen Feß, Lauer, Rauschkolb und Zeller.

Viele interessante Einblicke waren möglich, vielen Fragen wurde nachgegangen - ein wichtiger Beitrag zur Berufsorientierung. Allen Beteiligten sei herzlich gedankt.

 

JL |29.08.2019

Foto: A. Zeller



+ Großes Schulfest

Die Gutenbergschule Göllheim wird 50 Jahre alt. Das feiern wir in einem großen Schulfest am 14. September 2019.


+ Projektwoche

Vom 9. bis zum 13. September 2019 bereitet sich unsere Schule in 20 Projekten auf unsere 50-Jahr-Feier vor. 


+ Blick in die Vergangenheit

50 Jahre Gutenbergschule Göllheim. Einiges ist in dieser Zeit passiert. Einen kleinen Einblick bietet unser Schularchiv.