+ Nachts im Schulhaus

Es war Mittwoch nachts um 00:35 Uhr - die Klasse 5c saß noch immer im Klassenzimmer - etwas müde zwar, aber jeder brav an seinem Platz. Was war passiert? War Nachtsitzen angesagt? Oder hatte man den Schlussgong nicht gehört?

 

Sie waren alle freiwillig da, war es doch ihre eigene Idee gewesen, in der Schule übernachten zu wollen. Alles begann im NAWI-Unterricht beim Thema "Unser Planetensystem". Leider konnte man entsprechende Himmelbeobachtungen am hellen Tag schwer einplanen, also kam die Klasse darauf, dies einfach nachts zu machen. Die Schülerinnen und Schüler holten sich schneller die Erlaubnis bei der Schulleitung, als der Klassenlehrer einschreiten konnte.

Frau Kreisel und Herr Laubscher, begeistert vom Engagement der Klasse, waren dabei. Abendessen, Übernachtung und Frühstück waren schnell geplant. Am 25. Juni konnte dann das Unternehmen starten. Es war ein heißer Tag, weshalb der Klassensaal nicht als Nachtlager herhalten konnte. Nachdem der kühlste Raum der Schule, die Aula, als Platz der Übernachtung ausgemacht war, ging es zum Einkauf für Abendessen und Frühstück. Gekocht und gegessen wurde gemeinsam in der Schulküche. Die Zeit bis zum Einbruch der Dunkelheit verbrachte man bei einem gemütlichen Kinoabend in der Aula mit großer Leinwand. Popcorn und Chips gehörten dazu. Man konnte sich einmal ganz entspannen und auf die Nacht warten.

Als es dann dunkel genug war, zeigte sich jedoch, dass der Himmel für Sternbeobachtungen nicht offen genug war - so kam man auf die Idee im dunkeln Schulgebäude Verstecken zu spielen. Suchen mussten natürlich die Lehrer - Spaß war vorprogrammiert! Der Höhepunkt war dann das Foto nachts um 00:35 Uhr im Klassensaal.

Die Nacht verlief ansonsten sehr ruhig, und am Morgen war die Aula schnell wieder aufgeräumt. Wer nun glaubt, dass die Schülerinnen und Schüler nun schnellstmöglich nach Hause wollten, der irrt. Sie wollten in der Schule bleiben. Die letzten gingen nach einem gemeinsamen Frühstück gegen 11:30 Uhr - es war ja Hitzefrei!

Eine tolle Aktion - bitte nochmal!

 

JL |02.07.2019



+ Drei Verabschiedungen

Foto: J. Laubscher

Drei Kolleginnen mussten wir am Ende des Schuljahres verabschieden. Frau Forster, Frau Schäfer und Frau Göttel gehen nur ungerne. Wir werden sie an unserer Schule vermissen und sind gespannt auf neue Kolleginnen und Kollegen.

 

Frau Forster unterrichtetet in unserer FOS die Fächer BWL und Sozialkunde. Sie wird an die BBS Germersheim wechseln. Wir wünschen ihr alles Gute und danken ihr herzlich für ihren vorbildlichen Einsatz an unserer Fachoberschule.

Frau Schäfer wird an die Realschule plus Rodalben gehen. Auch dort wird sie in ihren Fächern Physik und Englisch unterrichten. Wir wünschen auch ihr nur das Beste und sagen Danke für die wertvolle Arbeit.

Frau Göttel zieht es nach Hessen an die Gesamtschule Albrecht Dürer in Weiterstadt. Sie wird dort in ihren Fächern Deutsch und Erdkunde eingesetzt werden. Auch ihr vielen Dank für die großartige Arbeit und alles Gute.

 

JL |02.07.2019



+ Projekt "Umwelt und Nachhaltigkeit"

Foto: A. Oswald

In der Woche vom 11.06. bis 15.06.2019 hatten die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen Gelegenheit, sich in verschiedenen Projekten mit dem Thema "Umwelt und Nachhaltigkeit" auseinanderzusetzen und Erfahrungen zu sammeln. Unterstützt wurden sie dabei von Frau Oswald, Frau Schäfer, Frau Göttel, Frau Klopsch und Herrn Brunold.

 

Anstoß der Projektwoche gab der Film "A Plastic Ocean", der bei vielen Kindern Betroffenheit auslöste und zu Diskussionen anregte. Eine gemeinsame Müllsammelaktion im Umfeld der Schule zeigte, wie sehr dieses Thema uns direkt betrifft. Im weiteren Verlauf der Woche konnten verschiedene Projekte je nach persönlichen Interessen selbst gewählt werden.

SMART SHOPPING

Foto: A. Oswald

"Umweltbewusstes Einkaufen, gesundes und günstiges Essen herstellen, Bio- und Fairtrade-Produkte, regionale Produkte, minimale Umverpackungen", so die Zielsetzung der Gruppe. Nach dem Einkauf wurden in der Schulküche Obst und Gemüse zu leckeren Salaten verarbeitet. 

FÄRBEN MIT NATURFARBEN

Foto: A. Oswald

"Färbemittel aus Rotkraut, Mohn, Rosenblättern und weiteren gesammelten Blüten herstellen" - das hatte man sich vorgenommen. Die Farbexperimente mit Pflanzensäften, Hausnatron, Kernseifenlauge und Essig ergaben nicht nur schöne Ergebnisse auf Teststoffen, sondern boten ebenso einen Einblick in die Chemie der Natur. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. 

UMVERPACKUNGEN - EINE UMFRAGE

128 Mitschülerinnen und Mitschüler wurden zu genutzten Umverpackungen befragt. Nur 32 der Befragten führten Mehrwegflaschen mit sich. 90 Schülerinnen und Schüler tranken aus Einwegpfandflaschen, und 6 warfen ihre Einwegflaschen in den Müll.

46 von 97 Befragten führten ihr Frühstück in Einwegverpackungen und 51 Personen in Mehrwegbehältnissen mit sich.

Das Ergebnis der Umfrage, unter Einbeziehung des ermittelten Verbrauchs von Papiertüchern im Sanitärbereich der Schule führte zu dem Schluss, dass hier ein dringender Handlungsbedarf besteht.

LED VS GLÜHLAMPE

Foto: A. Oswald

"Den Unterschied zwischen den beiden Leuchtmitteln hautnah erfahren" - war die Zielsetzung dieser Projektgruppe.

Beim Bau einer LED-Schaltung, der Überprüfung und Vergleich von Material, Leitfähigkeit und Stromverbrauch, sowie beim Bau von Schaltern für Stromkreise sammelten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Erfahrungen im Umgang mit elektrischem Strom, die zu einem bewussteren Stromverbrauch anregen können.

Foto: A. Oswald

BIO-KOSMETIK

"Ohne Konservierungsmittel oder chemische Zusätze" - geht das? Aus zertifizierten Bio-Zutaten stellten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Handcreme und Lipcare mit eigener Duftnote her. Es wurden Zutaten abgewogen, gemischt, mit dem Bunsenbrenner im Wasserbad erwärmt und in alte Cremedosen abgefüllt.

Tipp zum Ausprobieren: 2 Teelöffel Bio-Bienenwachs im Wasserbad schmelzen, 2 Teelöffel Bio-Honig zugeben und vorsichtig vermischen. Dann 4 Teelöffel Bio-Kokosöl zugeben und wieder vorsichtig mischen. Das Produkt in kleine Döschen abfüllen und abkühlen lassen. Und schon ist dein Lippenbalsam 100% Bio! Geht doch! 

MÜLL-CHAOS

In einem Theaterstück setzten die Schülerinnen und Schüler in vier Szenen "Picknick im Wald", "Autofahrt", "Shoppingwahn" und "Besuch im Fastfood-Restaurant" eindrucksvoll das verantwortungslose Verhalten vieler Mitmenschen bei der Entsorgung anfallenden Mülls um. 

Neben der schauspielerischen Leistung der Gruppe trugen die selbst gebastelten Requisiten, natürlich aus recyceltem Karton, zu einer gelungenen Präsentation des Themas bei.

Foto: A. Oswald

DARK SITE OF CHOCOLATE

"Der lange Weg der Kakaobohne bis hin zu unserer Schokolade" - sollte einen Einblick hinter die Kulissen bieten.

Ein Einblick in die Ausbeutung von Kinder, in kriminelle Machenschaften und wirtschaftliche Interessen im Zusammenhang mit Schokolade war erschreckend.

Während des Projekts erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler alternatives Verbraucherverhalten, um zu einer Verbesserung der Situation aktiv beizutragen. Natürlich wurde auch Schokolade aus Fairtrade-Produkten hergestellt und genüsslich verspeist. 

HONEYBEE-PROJEKT

Foto: A. Oswald

"Die Biene, das drittwichtigste Nutztier" - sie steht sinnbildlich für den Nutzen von Insekten. Leider ist ihr Lebensraum bei uns sehr gefährdet. Auf unserem Schulgelände fand die Projektgruppe nur wenige blühende Pflanzen, die Insekten anlockten. Die selbst hergestellten "Seedballs", die auf der Wiese hinter unserem Schulhaus von den Kindern ausgeworfen wurden, sollen nun für viele blühende Blumen und die Rückkehr von Insekten sorgen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten außerdem viele Produkte rund um den Honig kennenlernen und ausprobieren.

Foto: A. Oswald

FAZIT

31 Schülerinnen und Schüler haben sich eine Woche lang intensiv mit dem Thema "Umwelt und Nachhaltigkeit" beschäftigt. Dabei haben sie einen Querschnitt verschiedener Lebensbereiche unter die Lupe genommen. Was am Ende bleibt ist die Erkenntnis, dass wir Menschen einiges tun müssen, um Umweltschutz und Konsum in Einklang zu bringen. Dies zu bewältigen wird jedoch einige Mühe kosten, denn das heißt, so manche Bequemlichkeit zu überdenken und neue Wege zu beschreiten. Die Projektgruppe der 6. Klassen hat einen ersten Schritt getan - sie hat erkannt, dass es anders geht! In Zukunft soll nun jährlich in Klasse 6 in einer Projektwoche an diesem Thema gearbeitet werden.

 

AO |22.06.2019



+ Lizenz zum Abschluss

Am Mittwoch, 19.06.2019, war es so weit. Die Entlassung der 9. und 10. Klassen unserer Schule wurde feierlich begangen. Der festliche Rahmen im Haus Gylnheim war mehr als angebracht für das Programm, welches den Gästen geboten wurde.

 

Nach dem obligatorischen Gruppenbild auf den Stufen der Verbandsgemeindeverwaltung konnte der Abend beginnen. Schon zu Anfang war klar, dass hier unterhaltsames geboten werden sollte.

In Anlehnung an das James-Bond-007-Thema zogen die Absolventen zu entsprechender Filmmusik ein. Das Motto des Abends: "0019 Lizenz zum Abschluss".

Ajla Nuhic und Patrick Fuchs begleiteten das Publikum durch den Abend, der mit einigen Höhepunkten versehen war. Neben den Reden von Schulleiterin Frau Zils, Orstbürgermeister Herrn Hartmüller und Pfarrer Feucht, welche jede auf ihre Art unterhaltsam war und den Ehrungen für besondere schulische Leistungen, stachen die Schülerinnen und Schüler mit sehenswerten Programmpunkten heraus. Man hatte sich einiges einfallen lassen, um das Publikum zu unterhalten.

Antonio Fürst und Benny Heinze begeisterten mit virtuosem Klavierspiel und eine Modenschau der besonderen Art zeigte, welche Möglichkeiten Upcycling in der Modewelt bietet. 

Weiteres Erstaunen weckte der Auftritt der Modern-Dance-Gruppe unter Leitung von Frau Franck, die zum James Bond Thema performten - Hebefiguren inklusive!

Besonderen Applaus brachte auch die Darbietung der DS-Gruppe 9 ein, die zum Thema "Liebe" so einiges auf die Bühne zu bringen wusste.

So konnten die Gäste einen kurzweiligen und sehr unterhaltsamen Abend verbringen - ein würdiger Rahmen für die Entlassung unserer Abgänger, von denen wir den ein oder anderen auch wieder in unserer FOS begrüßen dürfen.

Wir wünschen allen Absolventen einen guten Start in ihren neuen Lebensabschnitt und hoffen, dass sie uns in guter Erinnerung halten werden.

 

JL |20.06.2019



+ Deutsches Sprachdiplom verliehen

Foto: N. Göttel

Das Deutsche Sprachdiplom zertifiziert erworbene sprachliche Kompetenzen und dient damit der Wertschätzung der Leistungen von Schülerinnen und Schülern, die die deutsche Sprache neu erlernen.

 

Die Zertifizierung richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die mindestens ein Jahr eine intensive schulische Sprachförderung in Deutsch als Zweitsprache erhalten haben. 12 Bundesländer nutzen zur Zeit dieses Angebot.

Am Donnerstag, 13.06.2019, erhielten sechs Schülerinnen und Schüler unserer Schule das Deutsche Sprachdiplom, welches in einer Feierstunde an der Mainzer Hochschule überreicht wurde.

Begleitet wurden die sechs Absolventen von Frau Herrmann-Karst, Frau Göttel und unserer Schulleiterin Frau Zils. Mit Stolz präsentierten sie ihre Zertifikate und das mit Recht. Immerhin haben sie bewiesen, dass es möglich ist in relativ kurzer Zeit die deutsche Sprache zu erlernen.

Voller Stolz waren auch ihre Lehrerinnen Frau Herrmann-Karst und Frau Göttel. Sie begleiteten die Schülerinnen und Schüler und führten sie zum Diplom auf A2/B1-Niveau, welches nicht nur grundlegende Kenntnisse in der Sprache sondern darüber hinaus auch den selbständigen Gebrauch derselben attestiert.

Wir gratulieren unseren Absolventen und sind stolz auf euch. 

 

JL |20.06.2019



+ Bundeswasserspiele 

Foto: J. Laubscher

Letztes Jahr war es einfach zu heiß - dieses Jahr war es einfach zu nass. Irgendetwas ist wohl immer! So waren viele hoch motivierte Sportlerinnen und Sportlern konfrontiert mit mehr Regen, als einem lieb sein kann, wenn man sich im Freien sportlich betätigen will. Die Bundesjugendspiele für dieses Jahr mussten leider wetterbedingt kurzfristig abgesagt werden.

 

JL |12.06.2019 


+ Bitte acht Bit

Foto: C. Runge

Die Wahlpflichtfachgruppe BK der 8. Klassen verschönerten die Fenster im BK-Saal. Dazu wandelten sie Vorlagen in 8-Bit-Pixelgrafiken um und klebten diese mit Post Its an die Scheiben. Das sieht nicht nur cool aus, sondern hat auch einen ganz praktischen Nutzen - Schatten und Vogelschutz. Uns Lehrer erinnert das an vergangene Zeiten - Bitte 8-Bit!

 

JL |12.06.2019


+ Gutenbergküken sind da 

Foto: C. Mack

Die Gutenbergküken sind schon vor einigen Tagen geschlüpft. Im Rahmen des Nawi-Unterrichts der Orientierungsstufe wurden in einem ruhigen Nebenraum mittels Brutkasten Hühnereier ausgebrütet. Frau Mack kümmerte sich mit ihrer Klasse rührend um die Kleinen, die mittlerweile bei ihrer tierischen Mama eingezogen sind. 

 

JL |12.06.2019



+ Abend der Pensionäre

Foto: J. Hoch

50 Jahre Gutenbergschule - Wir sagen Danke! Unter diesem Motto stand der besondere Abend, der pensionierten ehemaligen Lehrkräften der Schule geboten wurde.

 

Pensionären der vergangenen 50 Jahre sollte in angenehmer Atmosphäre ein 4-Gänge-Menu aufgetragen werden, Erinnerungen ausgetauscht und Zeichen der Dankbarkeit für das Wirken der ehemaligen Kollegen gesetzt werden. 

Die HUS-Gruppe der 7. Klassen unter Leitung von Frau Hoch hatte sich da einiges vorgenommen. Bereits vor den Osterferien wurden Einladungen verschickt und mit den Planungen der Räumlichkeiten, der Tischdekoration, und der Auswahl der Speisen begonnen. Ein 4-Gänge-Menu musste gut abgestimmt werden. Dazu wurde vorgekocht, arrangiert, probiert und kritisch entschieden.

Parallel wurde am Unterhaltungsprogramm gearbeitet. Dekoelemente und Bühnenbilder wurden entworfen und hergestellt, Proben wurden abgehalten und die Räumlichkeiten hergerichtet.

Foto: J. Hoch

Am 5. Juni war es dann soweit. Ab 18 Uhr wurden die Gäste im Nebenraum der Aula empfangen und herzlich begrüßt. In der Schulküche wurde da schon eifrig gearbeitet. Hier wurden nacheinander alle vier Gänge zubereitet und angerichtet. Das Timing musste stimmen, um alle Gäste zeitgleich verköstigen zu können. Das gelang den Schülerinnen und Schülern sehr gut. Eine Vorsuppe, ein frischer Salat, der Hauptgang und schließlich ein ansprechender Nachtisch wurden punktgenau aufgetragen. Letzterer wurde gar mit Wunderkerzen und Musik präsentiert. Eine gelungene Einlage! Unterstützt wurden die jungen Köche dabei von neun freiwilligen Schülerinnen und Schülern der 9. Klassen, welche die Speisen servierten und von Frau Schäfer und Frau Zeller, die koordinierend unterstützten.

Zwischen den Gängen war für Unterhaltung gesorgt. So spielten Antonio (9d) und Benny (9c) virtuos auf dem Klavier, was für eine sehr angenehme Stimmung sorgte.

Herr Hoch hatte so manche Überraschung parat. So konnten etwa ordnerweise Erinnerungen an vergangene Zeiten durchstöbert werden.

Foto: J. Hoch

Er führte die ehemaligen Kollegen auch durch das Schulgebäude - so einiges hat sich im Laufe der Zeit verändert und so manche Erinnerungen wurden wachgerufen. Außerdem führte er die Gäste auf eine Zeitreise - alte Fotographien riefen die Vergangenheit wach. "Zeitreise" war auch das Stichwort für die Streitschlichter-AG. Unter der Leitung von Frau Kreisel und Herrn Laubscher führten sie den Trailer zu ihrem Theaterstück "Pappenheimer auf Zeitreise" auf, mit welchem sie Werbung für Ihr Stück machten, das am Schulfest uraufgeführt wird. Es wird Einblicke in die Vergangenheit und die Zukunft der Gutenbergschule eröffnen.

Gegen 22 Uhr war der Abend zumindest für die beteiligten Schülerinnen und Schüler zu Ende. Man hörte, dass es für die Gäste noch wesentlich länger ging. Ein gelungenes Projekt - wir sagen Danke an alle daran mitwirkenden. Ein besonderer Dank gilt dabei Frau Oswald. Sie hat die HUS-Gruppe während des gesamten Projekts unterstützt.

 

JL |11.06.2019



+ Klassenfahrt unserer 8c

Vom 01. bis zum 05. April war unsere Klasse 8c auf Klassenfahrt nach Oberammergau. Fünft Tage gemeinsam in einer Jugendherberge in Bayern - da war einiges geboten. Hier ihr Bericht.

 

Am 1. April 2019 machten wir, die Klasse 8c, uns mit Bahn und Bus auf den Weg nach 

Oberammergau, einer Stadt in Bayern, um dort fünf Tage zu verbringen. Der Weg vom Bahnhof Oberammergau bis zur Jugendherberge war sehr anstrengend, aber zum Glück war das Wetter an diesem Tag, wie auch an allen anderen Tagen, sehr schön, sodass wir auch diese Etappe unserer Anreise letztlich gut meisterten. Die Jugendherberge verfügte über eine Reihe 

unterschiedlicher Freizeitmöglichkeiten wie beispielsweise einer großen Außenanlage mit Basketball- und Fußballplatz, sowie einem Spielplatz mit Niedrigseilgarten. ...



+ Schüleraustausch - eine tolle Woche

Foto: A. Siegel

Die Woche vom 11. bis zum 18. Mai stand ganz im Zeiten des Schüleraustauschs mit unserer polnischen Partnerstadt Kozienice.

 

11 Schülerinnen und Schüler unserer Partnerschule, der Publiczna Szkola Podstawowa Nr. 4 Im. Jana Pawla II kamen zu Besuch nd erlebten eine tolle Woche mit ihren deutschen Gastschülerinnen und Gastschülern.

Dabei hatte es diese Woche in sich!

Neben gemeinsamem Unterricht und außerschulischen Aktivitäten standen auch Tagesfahrten und Workshops auf dem Plan.

 

JL |30.05.2019



+ Flure erstrahlen in neuem Glanz

Foto: C. Zils

Man kommt ins Treppenhaus, und es ist viel heller als zuvor. Mit viel Engagement hat es unser SEB geschafft, einigen Fluren zu neuem Glanz zu verhelfen.

 

Es war Samstag und in der Schule herrschte geschäftiges Treiben - was war los? Der Schulelternbeirat hatte zu einer Streichaktion aufgerufen. Am 25. Mai trafen sich die freiwilligen Helfer und legten in einigen Fluren Hand an.

In den Fluren vor den Klassenzimmern entschied man sich zum Streichen der Säulen und des oberen Teils der Wände in einem hellen Farbton.

Die Holzverkleidungen sollen in einem zweiten Durchgang entfernt und die Flächen gestaltet werden. Im östlichen Treppenhaus wurden die Wände bodentief hell gestrichen, was beim Betreten des Schulgebäudes einen hellen, freundlichen Empfang bietet.

Allen Helfern sei herzlich gedankt. Unsere Schule kann sich glücklich schätzen, einen so aktiven SEB zu haben. Mit Spannung werden die weiteren Veränderungen im Schulgebäude erwartet.

 

JL |30.05.2019



+ Schriftliches Abitur 2019

Foto: Leis

Das schriftliche Abitur 2019 unserer Fachhochschule ist vorüber. Die letzten Prüfungen wurden geschrieben. Nun warten nur noch die mündlichen Prüfungen.

 

Die schriftlichen Prüfungen in den Fächern Deutsch, Gesundheit, Betriebswirtschaftslehre, Englisch und Mathematik sind abgelegt. Unsere Fachoberschüler der 12. Klassen können nun 

durchatmen. Im Juni warten dann noch die mündlichen Prüfungen auf unsere Kandidaten für die Fachhochschulreife. Wir drücken allen die Daumen, dass auch diese gut vorübergehen werden.

 

JL |27.05.2019



+ Schulbuchlisten online

Die Schulbuchlisten für das Schuljahr 2019/2020 stehen als PDF-Download bereit. Achten Sie bitte auf die Auswahl der richtigen Klassenstufe und des richtigen Bildungsganges.

Wenn Sie die Schulbuchausleihe des Kreises nutzen, dann haben Sie vom 13. bis zum 31. Mai die Möglichkeit, entsprechende Bücher online zu bestellen.



+ Spendenaktion

Bild: Mary's meals

Eine wunderbare Aktion für die Fastenzeit - fand unsere Veranstaltungs-AG der Ganztagsschule und beschloss sich der aktuellen Aktion von "Mary's meals" anzuschließen.

 

"Wir füllen unsere Becher mit Kleingeld und füllen so die Becher hungriger Kinder mit einer warmen Schulmahlzeit! Nur 7 Cent kostet eine solche lebensverändernde Mahlzeit - 15,60 € genügen, um ein Kind ein ganzes Schuljahr zu versorgen!" 

Mit diesen Worten von "Mary's meals" organisierte die Veranstaltungs-AG der Schule die Sammelaktion vor Ostern.

Es kamen 315 € an Kleingeld zusammen. Danke an alle fleißigen Spender und Spenderinnen, nicht zuletzt an die Klassen, die durch Kuchenverkauf oder Spenden aus der Klassenkasse ihre "Becher" besonders prall füllten.

"Mary's meals" ist eine internationale Initiative von Schülern für Schüler, die wir bereits im letzten Jahr sehr erfolgreich mit 21 gepackten Schulrucksäcken unterstützen konnten. Auch für zukünftige Projekte wird sich unsere Schulgemeinschaft wieder gerne einsetzen.

 

A. Oswald |02.05.2019



+ Bella Italia - Abschlussfahrt der FOS

Bella Italia - das war das Ziel der diesjährigen Abschlussfahrt unserer Fachoberschule. Geplant und vorbereitet wurde die Fahrt von den Klassen 12a und 12b selbst. Hier ihr Bericht.

 

Am Montag, 25. März, ging es los. Wir brachen zu unserer Abschlussfahrt an den Gardasee auf. Wir, das sind die Klassen 12 a und 12b und unsere Lehrerinnen Frau Leis und Frau Kreisel. Nach zwölfstündiger Busfahrt kamen wir erschöpft in Pescheira del Garda in unserem Camp Bella Italia an. Dort warteten schon unsere Mobil-Homes auf uns. Nach dem Auspacken und einem guten Abendessen ließen wir den ersten Tag gemütlich ausklingen.

Der nächste Morgen begann mit einem gemeinsamen Frühstück, was jeweils auch an den folgenden Tagen ein guter Start in den Tag sein sollte. Ausgeschlafen und gestärkt machten wir uns auf zu unserem ersten Ausflug. Es ging mit dem Schiff über den Gardasee zu einem kleinen Städtchen namens Bardolino, das wir in kleinen Gruppen erkundeten. Am Mittwoch stand ein Ausflug nach Venedig auf dem Plan. Eine Bootsfahrt zum Markusplatz und eine Stadtführung durch die wirklich außergewöhnliche Inselstadt lohnte sich. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Hard Rock Café konnten wir unseren eigenen Interessen nachgehen und unsere Freizeit genießen.

Am Donnerstag ging es für uns in einen Hochseilgarten. Der Ausblick auf den Gardasee von dem 700m hoch gelegenen Kletterpark war außergewöhnlich. Den letzten Abend verbrachten wir dann im gemütlichen Beisammensein mit unseren Lehrerinnen. Den frühen Freitagmorgen nutzten wir, trotz Schlafmangel, um unsere Unterkünfte auf Vordermann zu bringen und alles für die Abfahrt bereit zu machen. Um 8 Uhr ging es dann los zurück in die Heimat. Insgesamt lässt sich sagen, dass unsere Klassen durch diese Fahrt näher zusammengerückt sind. Wir hatten tolle und unvergessliche Momente.

 

Cynthia, Leribel, Jana, Lara, Laura, Furkan, Placido, Kukas und Frau Leis |17.04.2019



+ MdB Gustav Herzog zu Besuch

Foto: V. Elger

Der Bundestagsabgeordnete Herr Gustav Herzog war zu Besuch bei unseren 11. Klassen der Fachoberschule. Sein Kommen war Teil des EU-Projektages der FOS.

 

Selten war Europapolitik so interessant und spannend wie zu den Zeiten des Brexit. Sogar die Liveübertragungen aus dem EU-Parlament und dem britischen Unterhaus erfreuten sich hoher Einschaltquoten. So war klar, dass im Rahmen aller politischen Diskussionen ein Projekttag zur EU kommen musste. Am Freitag, 29. März, war es so weit.  

Höhepunkt des Tages war der Besuch des Bundestagsabgeordneten Gustav Herzog. Im Mittelpunkt der Diskussionen stand seinerseits stets das Werben für Europa, für Frieden, Freiheit und Wohlstand. Darüber hinaus zeigten die Schülerinnen und Schüler auch reges Interesse an weiteren Themen. So nutzten sie die Gelegenheit mit ihrem Wahlkreisabgeordneten über die Urheberrichtlinie (Artikel 13) der EU zu sprechen. Auch die Themen "Fridays for future" und  "Tempolimit 130" standen auf der Tagesordnung.

 

JL |15.04.2019



+ Antimobbingtag

Am 22. März war Antimobbingtag in den 9. und 10. Klassen. Die Initiative "Tour des Lebens" kam an die Gutenbergschule, um mit den Schülerinnen und Schüler am Thema Mobbing zu arbeiten.

 

Die Schülerinnen und Schüler der 6 Klassen unserer Mittelstufe trafen jeweils für eine Unterrichtsstunde in der Aula der Schule auf die beiden Referenten und erfuhren so einiges zum Thema Mobbing.

Was ist Mobbing überhaupt? Ab wann wird aus Ärgern Mobbing? Wer sind die Beteiligten? Woran erkennt man Mobbing und was kann man dagegen tun? Viele Fragen, die so manch einen auch noch am Ende des Tages beschäftigten. Schülerinnen und Schüler für das Thema sensibilisieren, wachsam machen und das eigene Handeln hinterfragen waren Ziele, die es zu erreichen galt. Wir bleiben an dem Thema dran!

 

JL |26.03.2019



+ Eine Woche Freiluftsport

Foto: J. Hoch

Eine Woche lang fand der Schulsport der Gutenbergschule unter freiem Himmel statt. Grund war eine Hallensperrung der besonderen Art. Was war passiert?

 

Die Handball-U17-Nationalmannschaft der Frauen war zu Gast in der Göllheimer Hans-Appel-Halle. Diese wurde eine Woche lang täglich morgens für Trainingseinheiten im Rahmen des Trainingslagers zur EM-Vorbereitung genutzt. In dieser Zeit traf man dreimal auf die Mannschaft aus Frankreich.

Eines dieser Vorbereitungsspiele fand dann auch in der Halle in Göllheim statt. Am 19. März gewannen die deutschen Damen knapp mit 29:28.

Da in dieser Woche auch das Wetter mitspielte, war es für unsere Schülerinnen und Schüler kein Problem, dass der Schulsport für diese Zeit ins Freie verlegt wurde. Der neue Kunstrasen und der nahe gelegene Wald boten hierzu genügend Ausweichmöglichkeiten. Ab Montag ist die Halle wieder frei - gespannt, wer lieber draußen bleibt!

 

JL |24.03.2019



+ FranceMobil zu Besuch

Am 20. März war das FranceMobil zu Besuch an unserer Schule. Schülerinnen und Schüler, die das Wahlpflichtfach Französisch gewählt haben, nutzten die Gelegenheit mit einer französischen Lektorin ins Gespräch zu kommen und sich auszuprobieren.

 

Madame Tanneau gestaltete für die Schülerinnen und Schüler Französischstunden ganz besonderer Art. Das kam richtig gut an!

In mehreren Gruppen verteilt erfuhren sie in einzelnen Stunden auf spielerische Art und Weise, wie liebenswert unser Nachbarland ist und warum es lohnenswert ist, die französische Sprache zu erlernen.

In verschiedenen Spielen konnte der eigene Wortschatz überprüft und aktiviert werden. So traten etwa Gruppen im Frankreichquiz gegeneinander an, oder es wurden aktuelle Popsongs auf französische Textpassagen hin untersucht. Die Motivation der Schülerinnen und Schüler, Französisch zu sprechen war deutlich höher, und auch die sonst eher Stillen zeigten mehr Mut sich einzubringen. 

Der Wortschatz und die Sprachfreude der Fortgeschrittenen Schülerinnen und Schüler wurde besonders gelobt.

Das FranceMobil wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk in Zusammenarbeit 

mit der Französischen Botschaft und dem Institut Francais Deutschland angeboten. Es reist durch die Bundesrepublik, um Schülerinnen und Schüler über unser Nachbarland und dessen Leute zu informieren und für deren Sprache zu begeistern. Hierzu entsendet das Deutsch-Französische Jugendwerk jedes Jahr junge Französinnen und Franzosen an deutsche Schulen.

Finanziert wird dies von der Robert Bosch Stiftung, Renault Deutschland, dem Deutsch-Französischen Institut sowie dem Ernst Klett Verlag. Ein Konzept, das ankommt.

Wir danken Madame Tanneau für die Freude, die sie unseren Schülerinnen und Schüler gebracht hat und freuen uns auf das kommende Jahr.

 

BS und JL |20.03.2019