SIEGEL-SCHULE seit 2008


+ Neuanmeldungen

03. Februar bis 03. März

Anmeldezeitraum der Fachoberschule  


03. Februar bis 05. März

Anmeldezeitraum für Fünftklässler 



+ Grundschule zu Besuch

Foto: Seddig

Am 09.01.2020 war es wieder so weit - Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen der benachbarten Grundschule waren bei uns zu Besuch. Sie erhielten einen Einblick in den Unterricht einiger Fächer, die es in den Grundschulen so nicht gibt - ein interessanter Tag für alle Beteiligten. 

 

In fünf Gruppen mit 9 bis 12 Schülerinnen und Schülern machten unsere Gäste einen Rundgang durch unsere Schule und besuchten die Fachbereiche TUN (Technik und Naturwissenschaften), Physik, Chemie, IB (Informatorische Bildung) und HUS (Hauswirtschaft und Sozialwesen). Begleitet wurden sie dabei von Paten aus einer unserer 9. Realschulklassen. Diese führten die Schülerinnen und Schüler zu den einzelnen Fachräumen und zu ihrem Sammelpunkt in der Aula.

Im Werkraum wartete Herr Feß auf unsere Gäste. Dort konnten sie unter fachkundiger Anleitung und mit Hilfe der dortigen Gerätschaften und Maschinen einen Teelichthalter bauen, den sie auch mit nach Hause nehmen konnten. Das Arbeiten mit Holz ist Bestandteil des Wahlpflichtfaches TUN.

In der Küche erwartete Frau Seddig die Viertklässlerinnen und Viertklässler. Hier wollten Cornflakes und Schokolade zu Schoko-Crossies verarbeitet zu werden. Das machte allen Beteiligten sichtlich Spaß - nicht nur unseren Gästen! Gekocht und Gebacken wird bei uns regelmäßig im Wahlpflichtfach HUS. Im Computerraum 1 empfing Herr Puhr die Schülergruppen. Hier durften unsere Gäste an den PC-Arbeitsplätzen unter Anleitung eigene Steckbriefe verfassen. Das Arbeiten mit grundlegenden Anwenderprogrammen ist Teil unseres Wahlpflichtfaches IB. 

Herr Brunold wartete im Chemiesaal auf die Grundschülerinnen und Grundschüler. Er hatte einige Experimente vorbereitet. So kam etwa ein Wachsflammenwerfer zum Einsatz, es wurde mit Knallgas experimentiert, Flammen wurden mit Hilfe von Metallen gefärbt und die Farbe von Filzstiften in ihre Bestandteile zerlegt. 

Im Physiksaal nahm Herr Laubscher unsere Gäste in Empfang. Hier wurde der Frage nachgegangen, ob man eine "Glühbirne" zurecht "Glühbirne" nennen kann. Experimente mit Gurken, Würstchen und Birnen zeigten, dass es wohl eher Glühgurken als Glühbirnen gibt.

Unsere Gäste waren sichtlich angetan von dem, was sie erleben konnten. Es wurde viel ausprobiert und viel gelacht. Dabei zeigte sich, dass sie schon viel wussten und bereits gut auf den Wechsel in die weiterführende Schule vorbereitet sind. Aber auch wir waren sehr angetan von unseren Gästen. So manch schönes Gespräch kam zustande - und Spaß hatten beide Seiten!

Die drei Schulstunden vergingen wie im Flug und hätten hier und da bestimmt etwas länger dauern können. Wir bedanken uns bei der Grundschule Göllheim für ihren Besuch und wünschen ihren Viertklässlerinnen und Viertklässlern weiterhin viel Erfolg!

 

JL |09.01.2020



+ Tag der offenen Tür

Foto: Laubscher

Am Samstag, 23.11.2019, war wieder Tag der offenen Tür mit traditionellem Adventsbasar an unserer Gutenbergschule. Viel war geboten - Interessantes, Spannendes, Unterhaltsames und Leckeres - es war ein toller Tag.

 

Bereits um 9:00 Uhr begann der Unterricht in den Klassen der Orientierungs- und Mittelstufe. Hier konnten sich Gäste ein Bild vom Unterricht, der Ausstattung und den Räumlichkeiten unserer Schule machen. Auch war eine direkte Teilnahme am Unterricht und an zahlreichen Mitmachaktionen möglich. So konnte man etwa im Physiksaal direkt in Versuche zum Elektrischen Strom einsteigen, im Biologieunterricht einen Sinneparcours absolvieren oder gemeinsam mit Schülerinnen und Schüler der 12. Klassen im Chemiesaal verblüffende Versuche mit einfachen Mitteln erleben und selbst durchführen. Im Musiksaal konnten sich Besucher an den Keyboards probieren, und in den Werkräumen war Löten und Sägen von Holzsternen angesagt.

Im PC-Saal konnte man Bilder am Bildschirm entstehen lassen und in der Bücherei passend zum dortigen Thema Lesezeichen basteln.

Im Gesundheitsraum der FOS besuchten Interessierte die Hygieneschule und testen, wie gut sie ihre Hände wuschen.

Die Klasse 5c bot "Lernen am Tablet" an und in den Klassen 5a und 6a konnte man aktiv am Mathematik- und Erdkundeunterricht teilnehmen. Im Förderraum der SPS konnte Lernen mit besonderen Materialien erprobt werden - "Popcorn-Lernen" muss einfach Spaß machen! Im BK-Saal konnte man stauen - dort wurden mittels Projektion und Kreationen aus Müll erstaunliche Bilder an die Wand geworfen.  Auch die Sporthalle bot Aktionen zum Mitmachen an. Dort konnte unter fachkundiger Anleitung ein Geschicklichkeitsparcours absolviert werden.

Ab 11:00 Uhr öffnete der Adventsbasar, der seit vielen Jahren fester Bestandteil dieses Tages ist und der sich über das gesamte untere Stockwerk, sowie das Atrium erstreckte. Hier hatten sämtliche Klassen ihre Stände aufgebaut. Neben allerlei Leckereien von Waffeln über Selbstgebackenes bis Schokofrüchten, Zuckerwatte und schmackhaften Getränken, wurden auch zahlreiche handwerkliche Produkte angeboten. 

Die Auswahl war sehr groß - Kerzen, Lichterbäume, Krippen, Tannenbäume aus Rinde, Geschenkeboxen, Sternen, schicke Stiftehalter, ... - es wurde viel geboten. Aus nahezu jedem Klassensaal strömte ein anderer verlockender Duft.

Herzhaftes gab es im Atrium - neben dem obligatorischen Grillstand des SEB und dem Getränkeverkauf gab es hier auch leckere Sandwitches. In der Pausenhalle fand man u.a. die Stände des Fördervereins, der SPS, den Nikolausverkauf der SV und die Streitschlichter. Um 12:30 Uhr konnte man eine Vorstellung des Pappentheaters in der Schulaula besuchen. Die Theatergruppe sielte ihr aktuelles Stück "Pappenheimer auf Zeitreise" und sorgte für einen vollen Saal.

Neben Unterhaltung, Verkauf und Verpflegung kam auch die Information nicht zu kurz. So wurden Führungen durch das Schulgebäude angeboten, und es fanden Informationsveranstaltungen zur Realschule plus und zur Fachoberschule statt.

Ein gelungener Tag ging gegen 14:00 Uhr zu Ende. Allen Beteiligten ein großes Dankeschön für all die Arbeit und Mühe. Interessantes, Spannendes, Unterhaltsames und Leckeres war geboten - eben ein toller Tag.

 

 

JL |24.11.2019 



+ 1200 Jahre Göllheim

Foto: Laubscher

Zur 1200-Jahr-Feier von Göllheim fand am Sonntag, 20.10.2019, ein großer Festumzug statt. Mit von der Partie war unsere Gutenbergschule. Drei Stunden waren 32 Schülerinnen und Schüler, sowie 11 Kollegen auf den Beinen. Zum Glück spielte das Wetter mit.

 

Bereits kurz nach 12:00 Uhr trafen die ersten Teilnehmer in der Schule ein, das große Banner, das vom Fachbereich Bildende Kunst angefertigt wurde, sowie die Plakate mit Schlagworten unserer Schule wurden verteilt. Gegen 13:15 Uhr ging es zum Umzug. Eingereiht zwischen Feuerwehr und TUS-Göllheim begann das Warten.

Nach etwa einer Stunde hatten sich alle Umzugsteilnehmer eingefunden - dann konnte es losgehen und Zugnummer 31 "Grüße aus der Gutenbergschule" überbringen. Der Weg führte den Festumzug vom Robert-Bosch-Ring über die Gutenbergstraße, Königkreuzstraße, Altstraße, Hauptstraße zur Altstadt und schließlich zum Marktplatz. 

Zwei Stunden zog sich der Lindwurm durch die Straßen. Tapfer hielten alle dem ständigen Gehen und Stehen stand. Immer wieder musste die Formation in Formation gebracht werden, es wurde viel gelacht, manchmal sogar gesungen und Parolen gerufen.

Die Anerkennung unserer Truppe vom Wegesrand säumenden Publikum war zu hören und zu spüren. "Eure Schüler kriegen morgen aber doch frei", rief eine Frau den Lehrern zu. Nette Zusammentreffen und die durchweg gute Stimmung sollte jedoch nicht der einzige Lohn gewesen sein …

Müde und mit schweren Beinen war schließlich gegen 16:15 Uhr das Ende des Umzuges erreicht.

An alle Teilnehmer ein herzliches Dankeschön. 

 

JL |20.10.2019



+ Pappentheater auf Tour

Foto: Zils

Nicht nur unsere Gutenbergschule ist 50 Jahre alt geworden. Auch der Donnersbergkreis feiert sein 50-jähriges Bestehen. Die Pappentheater-Gruppe unserer Schule lieferte ihren Beitrag zu den Jubiläumsfeierlichkeiten in der Stadthalle in Kirchheimbolanden. 

 

Die Aufregung war zu spüren bei den Schülerinnen und Schüler der Theatergruppe. Sie hatten während der Projektwoche ein Stück in vier Akten geschrieben und einstudiert, dass nun auf großer Bühne gezeigt werden sollte. Der Titel "Pappenheimer auf Zeitreise" ließ Raum für Spekulationen. Sie waren bestens vorbereitet, spielten sie das Stück doch bereits mehrmals bei der 50-Jahrfeier unserer Schule.

Hinter verschlossenem Vorhang musste in kürzester Zeit das Bühnenbild aufgebaut und die Technik getestet werden, dann konnte es losgehen - der Vorhang öffnete sich.

Wie bei den Vorstellungen zuvor, gelang es den Pappenheimern das Stück in einer ganz neuen Version mit ganz eigenen Pointen auf die Bühne zu bringen. Bedingt durch Krankheitsausfälle und einem an die Bühne der Stadthalle angepassten Bühnenbild ergab sich so auch für alle Mitwirkenden ein wirklich neues Erlebnis.

Für etwa eine Stunde gehörten den 17 Darstellerinnen und Darstellern die Aufmerksamkeit des Publikums, das zu diesem Zeitpunkt tageszeitbedingt nicht allzu zahlreich zusammenkam, fand doch gerade im Umfeld der

Wechsel vom Mittagsprogramm zum Abendprogramm statt. Der Spielfreude der Theatergruppe tat dies jedoch keinen Abbruch. Nach und nach kam dann auch der ein oder andere, angezogen von den Stimmen und dem Klavierspiel, in den großen Festsaal. Die Pointen kamen an, und die Spielfreude der Akteure war deutlich zu spüren!

Für alle Beteiligten war es eine interessante Erfahrung, das eigene Können auch einmal außerhalb der eigenen Schule zeigen zu dürfen.

Es gibt bereits Pläne, für die weitere Zusammenarbeit. Eine Fortsetzung des Stücks ist geplant, das Drehbuch für einen Film bereits in Arbeit. 

Man darf gespannt sein, was die Pappenheimer noch alles anstellen werden! 

 

JL |26.09.2019