+ Adventskalender 2018

Foto: J. Hoch

Es ist eine schöne Tradition geworden - der Adventskalender an der Gutenbergschule in Göllheim. Wie in den letzten Jahren auch, hat sich Frau Oswald auch in diesem Advent etwas ganz besonderes einfallen lassen.

 

In diesem Jahr wird an der Gutenbergschule jeden Tag ein "Türchen" geöffnet - und zwar im wahrsten Sinne des Wortes!

Wenn nämlich die Klassenzimmertür auf geht, dann kann es passieren, dass eine Überraschung herein kommt.  Alle Klassen haben sich nämlich für eine Partnerklasse eine schöne Aktion ausgedacht und werden sie damit an einem Schultag im Advent während des Unterrichts überraschen.

So bastelten die "Kleinen" zum Beispiel bereits einen Adventskalender für die Schülerinnen und Schüler einer zwölften Klasse, die wiederum eine Vorlesestunde für Jüngere vorbereitet hatte. Andere Klassen haben Plätzchen gebacken oder leckere Crêpes. Bastelangebote wurden gemacht und wunderschöne selbst gestaltete Winterhexenhäuschen verteilt. Dabei hatten die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtfaches HuS der Klasse 7 sogar so viel Spaß, dass sie sich gleich selbst ein Häuschen aus Keksen, Dominosteinen und Zuckerguss klebten. Die Vorfreude aufs Schenken wuchs und wuchs.

Generell ist es schön zu sehen, wie sich Klassen darauf freuen, andere Klassen zu überraschen - man rückt näher zusammen. Und ist es nicht diese Vorfreude auf die Freude der Beschenkten, welche Weihnachten ausmacht?

Seit nun mehr als zwei Wochen tummelt sich die Schulgemeinschaft jeden Morgen vor dem Infobildschirm in der Pausenhalle, um zu sehen, welche Klassen an diesem Tag überrascht werden sollen.

So wird es auch noch weitergehen bis zum 19. Dezember, dem letzten Schultag vor den Ferien - eine tolle Aktion, die jetzt schon als voller Erfolg verbucht werden kann - ist  es nicht einfach schön, von anderen angenehm überrascht zu werden?

Man kann gespannt sein, welche Ideen noch  durch die Klassenzimmertüren kommen.

 

JL |16.12.2018



+ Grundschule zu Gast

Foto: Seddig

Die Grundschule Göllheim war zu Besuch an unserer Schule. In mehreren Gruppen aufgeteilt erkundeten die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen verschiedene Fachbereiche.

 

Begleitet und betreut von Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen durchstreifen unsere Gäste drei Stunden lang Flur und Säle und konnten die verschiedenen Fachbereiche kennen lernen. Im Wahlpflichtfach Hauswirtschaft und Sozialwesen zauberten sie z.B. süße Leckereien. Sich selbst ausprobieren, Versuche machen, Neues entdecken stand im Vordergrund. Wir hoffen, dass es allen gefallen hat - vielleicht gibt es mit dem ein oder anderen ja ein Wiedersehen. Wir freuen uns auf euch.

 

JL |10.12.2018


+ Vorlesewettbewerb

Foto: Göttel

Der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen ist vorüber. Die drei Klassensiegerinnen haben in großer Runde ihren Klassenstufensieger ausgemacht. Die Jury hatte es nicht einfach. 

 

Die Klassengewinnerin der 6a, Chiara, las aus "Harry Potter und der Stein der Weisen", Sabina, Klassensiegerin der Klasse 6b zitierte aus "Paulas Tagebuch" und Ricarda, Klassenerste aus der 6c las aus "Matti, Momme und die Zauberbohnen". Alle Teilnehmerinnen lieferten eine tolle Leistung ab und machten es der Jury richtig schwer eine Entscheidung zu treffen. Letztlich konnte sich Ricarda als Siegerin durchsetzen. Wir gratulieren herzlich. Ricarda wird unsere Schule nun im Kreisentscheid vertreten. Wir sind stolz auf dich.

 

JL |10.12.2018


+ SV-Nikolausaktion

Foto: Hertlein

Die SV-Nikolausaktion kam wieder gut an in unserer Schulgemeinschaft. 250 Schokonikoläuse fanden ein neues Zuhause. Ein großes Stück Arbeit für unsere SV.

 

Schon Wochen zuvor begannen die Planungen und Vorbereitungen.  Listen wurden angefertigt und nach Angeboten Ausschau gehalten. In den Pausen und am Tag der offenen Tür konnte dann jeder einen Nikolaus für einen anderen bestellen. Der SV-Stand in der Pausenhalle war stets gut besucht, so dass letztlich insgesamt 250 Schokonikoläuse als nette Überraschung bereitstanden, um pünktlich am 06.12. in den Klassen verteilt werden zu können. Ein großes Dankeschön an unsere Schülervertreter.

 

JL |10.12.2018



+ Pfalztheater zu Gast

Am 04.12. war das Pfalztheater zu Gast an der Gutenbergschule Göllheim. Das Klassenzimmer-Theaterstück "Out-Gefangen im Netzt" war zum Einen ein Gewinn beim Kreativwettbewerb "Push" zum Thema Mobbing, zum Anderen ein Gewinn für das Publikum - im doppelten Sinne!

 

Die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtfaches Darstellendes Spiel der 9. Klassen hatten bei einem Wettbewerb des Pfalztheaters Kaiserslautern zum Thema Mobbing

teilgenommen und eine Theatervorführung an der eigenen Schule gewonnen. Das Stück "Out-Gefangen im Netz", präsentiert im voll besetzten großen Mehrzweckraum, begeisterte und bestürzte das Publikum gleichermaßen. Sehr realistisch wurden die Schülerinnen und Schüler mitgenommen in die Gefühls- und Gedankenwelt eines Cyber-Mobbing-Opfers. Die anschließende Diskussion zeigte, wie bewegt und mitgerissen die Anwesenden waren. Von Ängsten und eigenen Erfahrungen wurde gesprochen und von Wegen 

die Spirale der Eskalation von Mobbing im Netz zu unterbrechen. So manch einer kam ins Nachdenken über seine eigene Situation und die anderer. 

Unter den Zuschauern befanden sich auch unser Landrat Herr Guth, die Bürgermeister Antweiler und Hartmüller sowie Frau Kreis und Frau Schatto von der Sparkasse Donnersberg, welche diese Veranstaltung unterstützte und förderte.

 

JL |08.12.2018



+ Fritz-Walter-Cup zu Gast

Bereits am29. November war der Fritz-Walter-Cup zu Gast in Göllheim. Sechs Mannschaften aus dem Donnersbergkreis kämpften um ein Weiterkommen im Hallenturnier der Schulen.

 

Die zwei Mannschaften unserer Schule begrüßten die Gäste aus Rockenhausen, Kirchheimbolanden, Winnweiler und Flomborn/Flörsheim-Dalsheim. 

Das Turnier war getragen von fairen Partien, tollem Fußball und besonders gegen Ende sehr stimmungsvoller Atmosphäre.

Letzten Endes entschieden die Mannschaften des Nordpfalzgymnasiums (Platz 1) und der Gesamtschule Rockenhausen (Platz 2) das Turnier für sich. Beide Mannschaften sind damit eine Runde weiter.

Wir gratulieren den Siegern und wünschen weiterhin viel Erfolg im Fritz-Walter-Cup. Der Donnersbergkreis ist ihnen sehr gut vertreten. 

 

JL |08.12.2018



+ Tarnpappentechnik im Test

Wahrscheinlich nicht ganz ernst gemeint war der Versuch eines Schülers einer 9. Klasse, sich mittels Tarnpappentechnik unsichtbar zu machen.

 

Da staunte der Kollege nicht schlecht, als er den Klassensaal betrat. Ein Schüler fehlte und ein Pappkarton mit Armen und Beinen war zu viel. Die Mathestunde sollte beginnen - so war es nicht all zu schwer eins und eins zusammenzuzählen:

Der fehlende Schüler musste im Karton stecken. Auf dessen Bitte hin verbrachte dieser dann die komplette Unterrichtsstunde in seiner neuen "Behausung". Mitarbeit und Verhalten waren tadellos. Unsichtbar war der Schüler aber keineswegs - Mitschüler beklagten im Gegenteil die schlechte Sicht zur Tafel. Eine Stunde, an die sich die Klasse wohl noch lange erinnern wird. 

 

JL |07.12.2018 



+ Ich dachte, ich hätte mein Handy in der Hand ...

Es war ein interessantes Projekt der sieben Freiwilligen aus der Klasse 9d. Im Sozialkundeunterricht wollten sie es wissen: "Eine Woche ohne Handy". Was kam dabei raus?

 

"Ich dachte ich hätte mein Handy in der Hand - dabei hat mein Handy mich in der Hand", sagte eine Schülerin nicht ohne Erstaunen und Schrecken darüber, wie sehr sie doch an diesem Ding zu hängen scheint.

Eine ganze Woche von Montag bis Montag ohne Handy - das war hart für die Testpersonen. Diese führten Tagebuch über diese Zeit und hielten dort fest, wie es ihnen erging, welche Gedanken ihnen durch den Kopf gingen und was sie statt Handynutzung mit sich anzufangen wussten. 

Unter Anleitung von Herrn Fischer, dem Klassen- und Sozialkundelehrer der Klasse, kamen so interessante Erkenntnisse zu Tage - wer hat da wohl wen in der Hand?

Auszüge aus den Tagebüchern wurden freundlicherweise zur Veröffentlichung hier freigegeben. Um eins vorwegzunehmen, alle waren am Ende wieder froh, ihr Handy wieder in Besitz nehmen zu können. 

"Ich dachte ich hätte mein Handy in der Hand - dabei hat mein Handy mich in der Hand" - eine Aussage, die nicht besser formuliert sein könnte!

 

JL | 05.12.2018 



+ Der Spiegelwächter - Autorenlesung

Foto: Oswald

Sehr gefreut haben sich am 4. Dezember die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 8 über die Lesung der Autorin Annina Safran. Sie las in der Schulaula aus ihrem neuen Buch "Der Spiegelwächter" vor.

 

Fünf Spiegel, fünf Häuser fünf Spiegelwächter, eine magische Welt: Eldrid. Die Zuhörerinnen und Zuhörer ließen sich gerne in diese Fantasiewelt mitnehmen. Während der Lesung hatten sie Gelegenheit Fragen zum Inhalt und weiteren Ereignissen zu stellen, was mit großem Interesse genutzt wurde. Natürlich konnte die Neugier nicht komplett befriedigt werden, um die Spannung beim Lesen des Buches nicht vorweg zu nehmen. Einige Kinder kündigten bereits an, das Buch auf jeden Fall lesen zu wollen. Es wird dann wohl in unserer Schulbücherei ständig vergriffen sein! Mit großem Applaus wurde Frau Safran für die Lesung gedankt, die ihrerseits betonte, ein sehr aufmerksames Publikum gehabt zu haben.

"Die Spiegelwächter" - weitere Fortsetzungen der Sage von Eldrid sollen folgen.

 

AO |04.12.2018

Foto: Oswald



+ Schüler kreieren neues Logo

2019 feiert die Gemeinde Göllheim ihr 1200. Jubiläum. Die diesem Anlass waren die Schülerinnen und Schüler der Gutenbergschule aufgerufen ein neues Logo zu erschaffen.

 

Gleich drei Schüler, Jamie Pittack, Johannes Hofmann und Timon Stegemann überzeugten den Gemeinderat mit ihren Entwürfen. So wurde aus drei Vorschlägen ein gemeinsamer Entwurf. 

Mit Unterstützung eines beauftragten Grafikers erschufen die drei Schüler ein neues Logo der Ortsgemeinde Göllheim, das im neuen Jahr die Jubiläumsfahne zieren wird. Glückwunsch an die erfolgreichen Künstler und Glückwunsch an die Gemeinde zur neuen Fahne.

 

JL |29.11.2018



+ Tag der offenen Tür war ein voller Erfolg

Voller Parkplatz, volles Haus, voller Erfolg - so lässt sich der Tag der offenen Tür der Gutenbergschule Göllheim zusammenfassen. Aber da war noch viel mehr!

 

Da war er wieder - der volle Parkplatz, der trotz seiner durchaus großen Ausmaße sehr schnell bis auf den letzten Platz belegt war. Auch im Umfeld der Schule war schnell jede Parklücke genutzt. Grund dafür war wieder der Tag der offenen Tür der Gutenbergschule. Er startete pünktlich um 

9:00 Uhr und lud große wie kleine Gäste zum Unterricht, zu Mitmachaktionen und ab 11:00 Uhr auch zum Adventsbasar ein.

Beim Besuch des Unterrichts der Orientierungs- und Mittelstufe konnten sich interessierte Eltern und ihre Kinder ein Bild vom Arbeiten in den verschiedenen Klassen und Fächern machen. 

Parallel dazu waren die Fachräume geöffnet und präsentierten sowohl die durchaus gute Ausstattung der Schule als auch Möglichkeiten Dinge selbst auszuprobieren und mitzumachen.

An insgesamt 13 Mitmachstationen aus den verschiedenen Bereichen der Schule konnte teilgenommen werden. Der Andrang in den Klassen- und Fachräumen war wieder derart groß, dass die zur Betreuung eingesetzten Schülerinnen und Schüler der oberen Klassen selten Zeit zum Durchatmen hatten. An dieser Stelle ein großes DANKESCHÖN!

Parallel zum Mitschau- und Mitmachunterricht fanden in der Aula Informationsveranstaltungen zur Realschule plus und zur Fachoberschule statt. 

Mit Beginn des traditionellen Adventmarktes ergaben sich dann nicht nur zahlreiche Möglichkeiten sich zu stärken. Für gutes Essen und Trinken war reichlich gesorgt. Viele Klassen boten kleine Naschereien und herzhaftes an, und der Schulelternbeirat öffnete das Elternkaffee und den SEB-Grill. So füllte sich auch schnell das Schulatrium, wo verschiedene Stände aufgebaut waren. Aber nicht nur für Kulinarische war gesorgt. Es wurde auch viel Abwechslung geboten.

So war vom traditionellen Verkauf von Weihnachtsschmuck, Schminkaktionen, einer Vorleseecke in der Schülerbücherei, dem französischen Café über die beliebte Tombola und das Glücksrad und vieles mehr auch eine Theateraufführung im Angebot.

Das "pAppentheater " führte eine ganz andere Version des Krippenspiels auf. 

Gleich zwei Vorführungen standen auf dem Programm. Interessierte konnten zwischen diesen einen Mitschnitt der Proben auf der Großleinwand in der Schulaula genießen.

Die Flure und Klassenräume waren gut gefüllt, es duftete nach Zimtwaffeln, Kaffee, Crêpes, Glühwein, … eine vorweihnachtliche Stimmung machte sich breit und sorgte bis zum Ende für eine sehr angenehme Atmosphäre.

Die Gutenbergschule bedankt sich herzlich bei ihren Gästen und freut sich auf ein Wiedersehen. 

 

JL |24.11.2018



+ Unser Weihnachtsbaum

Fotos: Göttel

Pünktlich vor unserem Tag der offenen Tür ist er da - unser Weihnachtsbaum. Geliefert vom Kollegen, aufgestellt vom Hausmeister, geschmückt von der Sozial-AG zusammen mit den Senioren vom Haus Antonius. Ein echtes Gemeinschaftsprojekt.

 

Man muss sagen, dass er wirklich gut gelungen ist und es schön ist zu wissen, dass diese Tradition

fortgeführt wird. Wie jedes Jahr traf sich auch 2018 im November die Sozial-AG unserer Ganztagsschule mit den Senioren des Haus Antonius zu einem Bastel- und Kaffeenachmittag in der zum Café umgebauten Pausenhalle unserer Schule. Gemeinsam wurde diesmal aus Wolle Weihnachtsbaumschmuck kreiert und mit diesem der Schulweihnachtsbaum geschmückt. Das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen!

Jung und Alt hatten ihre Freude am gemeinsamen Werkeln - Kaffee und Kekse taten da ihr Übriges.

An dieser Stelle sei allen fleißigen Helfern dafür herzlich gedankt, dass unsere Schule auch in der diesjährigen Adventszeit von einem prächtigen Weihnachtsbaum erhellt wird.

 

JL |23.11.2018



+ Schultheater begeistert

Rico, Oskar und die Tieferschatten von Andreas Steinhöfel aufgeführt vom Theater Alte Werkstatt aus Frankenthal begeisterte  Schülerinnen und Schüler der 5. bis 7. Klassen.

Für Rico fühlt es sich an, als ob Bingokugeln im Kopf herumkullern, wenn er denkt - und dann soll er auch noch Ferientagebuch schreiben. Zum Glück lernt er Oskar kennen und hat so einiges zu schreiben. Denn gemeinsam kommen sie dem gesuchten Kidnapper Mr. 2000 auf die Spur. Die spannende Geschichte, gekonnt in Szene gesetzt, fordert ihre Zuschauer nicht nur auf der Bühne. Das im Theaterstück integrierte Bingospiel setzt ganz neue Reize und fesselt die Zuschauer zusätzlich. So kommt die überraschende Wendung auch erst kurz vor Ende des Stücks. 

Das Theaterstück nach dem gleichnamigen Jugendbuch von Andreas Steinhöfel unter der Regie von Maria Breuer begeisterte nicht nur die Schülerinnen und Schüler unserer fünften Klassen. Wir danken den Schauspielern des Theaters Alte Werkstatt aus Frankenthal für den gelungenen Auftritt und die Entführung in Welt des Theaters.

 

JL |14.11.2018